Keine Angst vor Konflikten!

Viele Menschen versuchen Konflikte zu vermeiden, in dem sie Dinge nicht offen ansprechen oder etwas anderes sagen, als sie eigentlich denken. Die Folge ist häufig, dass sich über lange Zeit negative Energie anstaut, die ähnlich einem Schwelbrand zunächst vor sich hinarbeitet und später ausbricht. Und alle wundern sich, woher dieser Brand plötzlich kommt…

In der Gesprächsführung bedeutet dies, dass irgendwann das Fass überläuft und Dinge gesagt werden, die weit über das Ziel hinausschießen. Eine gute Arbeitsbeziehung und Vertrauen, die einmal zerstört sind, sind schwer wieder zu kitten.

Besser ist es, direkt offen und ehrlich Probleme, Herausforderungen oder unterschiedliche Sichtweisen anzusprechen. Dies gilt insbesondere für Mitarbeitergespräche. Sonst bleibt beim Gegenüber ein ungutes Gefühl, wenn dieses merkt, dass es eigentlich um etwas ganz anderes geht, oder Informationen vorenthalten wurden.

Doch woher kommt eigentlich die Angst, jemand anderem auf die Füße zu treten? Oder die Angst, sich auch einmal in einen Konflikt zu begeben?

Zum einen fürchtet man, dass ein Konflikt die spätere Zusammenarbeit belasten könnte, zum anderen handelt es sich oft um Vermeidungsstrategien, um sich selbst unliebsame Situationen vom Hals zu halten. „Das wird sich schon alles irgendwie anders regeln. Hauptsache, das Problem ist erstmal vom Tisch“, mag sich manch einer denken. Dabei kann ein guter Streit doch wie ein reinigendes Gewitter wirken und viel neue und positive Energie freisetzen.

Wir brauchen wieder viel mehr Offenheit in der Kommunikation. Die Wahrheit muss nicht immer weh tun. Mit der entsprechenden Wertschätzung und Angeboten, kann Kritik eine große Chance für Veränderungsprozesse sein.

Wer offen kommuniziert, braucht keine Angst vor der Reaktion zu haben, wenn sich zur Offenheit der Wille zur Veränderung, gegenseitiges Vertrauen und Wertschätzung gesellt.

Wie so vieles im Leben ist es ein Prozess, bis eine wertschätzende Kritikkultur im Unternehmen angekommen ist.  Es lohnt sich, in diesen Prozess zu investieren.

Sprechen Sie mich gerne an! Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Richtiges Streiten kann man übrigens auch lernen! Entweder im Rahmen von Coachings, oder besuchen Sie doch für den Anfang einen Workshop wie zum Beispiel die „Streitbar“ von Unternehmensberaterin und Wirtschaftsmediatorin Anne Alsfasser am 21. November 2019 in der Nähe von Korbach. Weitere Informationen erhalten Sie hier:

www.anne-alsfasser.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.